Anlegestelle: Port of Halifax, Pier 20

Ein erster Blick

Halifax liegt an der Ostküste Nordamerikas und ist die älteste Stadt Kanadas. Hauptstadt der Province ‘Neu Schottlands’, die durch ihre Naturlandschaft und die raue Altantikküste fasziniert.

Hafen von Halifax

Dudelsack-Spieler in traditionellem Kilt heißen uns herzlich Willkommen in ‘Neu Schottland’. Im Hafenterminal befindet sich ein Bauernmarkt mit einheimischen Produkten. Ein Must-Have für zu Hause – eine Flasche Ahornsirup. Vor dem Gebäude stehen Taxis bereit und bieten Fahrten nach Lüneburg, Peggy’s Cove oder Stadtrundfahrten zu Festpreisen an. Auch Hop-on Hop-off Busse sind hier zu finden.

Peggy’s Cove

Wir entscheiden uns für das 43 Kilometer entfernte Fischerdorf Peggy’s Cove. Schnell sind vor dem Taxistand noch zwei Mitfahrer gefunden und wir machen uns auf den Weg. Eine wunderschöne Seen- und Naturlandschaft, unterbrochen von hübschen Häusern und kleinen Orten, zieht an uns vorbei.
Mit einer Stunde Zeit im Gepäck werden wir in der Nähe des Leuchtturmes abgesetzt. Die Steinlandschaft mit ihren schroffen, über Jahren glattgeschliffenen Felsformationen sind schon imposant. Doch erst der rot-weiße Leuchtturm macht das Bild einfach perfekt. Nicht umsonst zählt er zu dem beliebtesten Fotomotiven der Welt. Eine Weile beobachten wir die Brandung des Atlantiks, die schon manch unvorsichtigen Schaulustigen in die Tiefe gezogen hat. Leider ist die Zeit begrenzt und wir möchten doch noch den kleinen rustikalen Fischerort besichtigen. Es gibt einen kleinen Fischereihafen von dem aus die Boote zum Hummerfang starten. Auch einige Kunsthandwerk- und Souveniershops sorgen für den Unterhalt der Bewohner. Bevor wir unseren Taxifahrer am Ortseingang wieder treffen, können wir noch das außergewöhnliche Steinrelief ‘Fischermen’s Monument’ vor der deGarthe Gallery bewundern. Wehmütig nehmen wir Abschied von diesem wunderschönen Fleckchen Erde.

Fairview Lawn Cemetery

Zurück in Halifax legen wir noch einen kleinen Zwischenstopp auf dem Fairview Lawn Cemetery ein. Mit dem Taxi fährt man direkt auf den Friedhof und kann vor der Titanic-Grabstätte aussteigen. Bei der wohl bekanntesten Schiffskatastrophe, dem Untergang der Titantic, schickte Halifax als nächstgelegener Hafen Rettungsboote aus. Über 200 nur noch tot geborgene Passagiere wurden zurückgebracht. Viele nicht identifiziert. 121 graue Granitsteine, aufgestellt in der Form eines Schiffes, kennzeichnen die Gräber der Opfer. Noch heute, nach über 100 Jahren, berührt viele Besucher das Schicksal dieser Menschen. An vielen Gedenksteinen werden Blumen, Kuscheltiere, Spielzeug und persönliche Dinge niedergelegt.

Halifax

Wieder zurück im Hafen bleibt uns noch Zeit eine kleine Besichtigungsrunde durch Halifax zu drehen. Die Innenstadt ist zu Fuß in 15 Minuten, über die Uferpromenade (Wasser auf der rechten Seite) vorbei an Ticketshops für Schiffsrundfahrten, Whaletrips, Fahrrad- und Segwayverleih, Restaurants und kleine Läden, gut zu erreichen. Biegt man links in die Georg Street, erreicht man schon nach wenigen Metern den historischen Militärparadeplatz Grand Parade. Linkerhand die älteste evangelische Kirche Kanadas – die St. Paul’s Church. Gegenüber das Rathaus mit seinen Turmuhren, eine zeigt permanent 9:04 h, zur Erinnerung an die große Explosion im Hafen, die die ganze Stadt erschütterte. Geradeaus, in der Verlängerung der Carmichael Street findet man das Wahrzeichen der Stadt, den Uhrturm. Ein Geschenk von Prinz Eduard, um die örtliche Garnison zur Pünktlichkeit zu erziehen. Gleich dahinter die Zitadelle, eine alte Festung, die wir heute nicht besichtigen. Hinter uns die Barrington Street, die Hauptstraße aus dem 18. Jahrhundert. Ein ‘Archetektonischer Mix’, aus Alt und Neu, Bürogebäude und Geschäfte erwarten uns. Ein paar Minuten bleiben noch für die Saint Mary’s Cathedral Basilica, dann wird es Zeit links Richtung Hafen abzubiegen, bevor es wieder heißt – Sail Away.

Sehenswürdigkeit

Hafen

Peggy’s Cove

Der Friedhof der Titanic Opfer  –  Fairview Cemetery

Hafenpromenade

Halifax