Anlegestelle: Direkt gegenüber dem futuristischen Gebäude der neuen Oper

Ein erster Blick

Bevor das Schiff den Hafen von Oslo erreicht, durchfahren wir den 100 km langen Oslofjord. Beim Anblick der vielen bunt bemalten Holzhäuser war an Schlaf nicht mehr zu denken. Unsere Anlegestelle befindet sich nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt gegenüber der neuen Oper. Wir beschließen uns die Oper bis zum Schluß aufzuheben und erst einmal rechterhand vom Hauptbahnhof in die Karl Johans Gate, einer Fußgängerzone mit vielen Geschäften, abzubiegen. Die Strasse führt vorbei am Blumenmarkt, der Kathedrale von Oslo, dem Nationaltheater, der Universität, direkt zum Schloß. Von hier sind es noch gute 2 km bis zum Vigeland Skulpturenpark, fast immer geradeaus. Sehr beeindruckt haben mich die 212 Skulpture. Jede einzigartig, mit viel Liebe zum Detail, die Gustav Vigeland in 40 Jahren mit dem Werkzeug des frühen 20.Jahrhunderts erschuf.

Jetzt geht es wieder zurück Richtung Hafen. Am Nobel-Institut vorbei zur Aker Brygge, eine ehemalige Werftanlage, an der man heute wunderbar mit Blick auf die Bucht eine Pause einlegen kann. Geht man zwischen dem Rathaus und der Festung Akershus durch erreicht man wieder die neue Oper. Es macht Spaß diesem futuristischen Gebäude aufs Dach zu steigen.

 

Sehenswürdigkeiten

Oslofjord

Wegweiser

Karl-Johans Gate

 Kathedrale von Oslo

Nationaltheater

Königliches Schloß

Vigeland Skulpturenpark

Nobel-Institut

Alfred Nobel Institut Oslo Norwegen

Aker Brygge

Festung Akershus und das Rathaus

Oslo Hafen mit Rathaus und Festung Akershus

Hafen Oslo mit Rathaus und Festung Akershus

Neue Oper

Skisprunganlage Holmenkollen