Anlegestelle: Berth No. 2, Mid-Section South pier

Ein erster Blick

300 000 glitzernde und blinkende Glühbirnen in Funchal zeugen von der Leidenschaft der Madeirer und Madeireinnen ihre Weihnachtszeit ganz besonders zu zelebrieren und wir sind dazu eingeladen.

 

Schon vom Schiff aus sieht man das funkelnde und leuchtende Funchal und nichts hält einen mehr an Bord.

Bis zum Stadtzentrum ist man zu Fuß 20 Minuten unterwegs. Wahlweise kann man auch Shuttle, Taxi oder Fahrrad Rikscha benutzen. Wir halten uns rechts und verlassen das Hafengelände. Die Straße macht einen Bogen nach rechts und schon steht mitten auf dem Kreisel die erste beleuchtete Pyramide. Ein paar Schritte weiter beginnt die Uferpromenade mit ihrem hübschen portugiesischen schwarz-weiß Mosaik. Immer wechselnde Lichtmotive laden zum Staunen ein und machen den Spaziergang sehr kurzweilig. Nachdem wir die Lichterbögen, die den Pier am Yachthafen überspannen, genug bewundert haben biegen wir rechts Richtung Stadt ab. Geht man die Avendida Zarco hinauf findet man auf der rechten Seite den Weihnachtsmarkt. Eine Folkloregruppe empfängt uns mit traditionellen Volkstänzen und Gesängen. Linker Hand ist ein Dorf aufgebaut, in dem die ursprüngliche Art zu Leben und das Kunsthandwerk vorgeführt wird. Entlang der Avenida Arriaga reihen sich die Buden des Weihnachtsmarktes, in denen die Köstlichkeiten der Insel feil geboten werden. Statt Glühwein, wen wundert’s bei angenehmen 18 Grad, gibt’s Poncha. Einen madeirenischen Brand mit Zuckerrohrsaft, Bienenhonig und Zitrone oder auch wahlweise Orangen- oder Maracujasaft. Schnell kommt man mit Einheimischen ins Gespräch, die einem verraten wo es den Besten gibt. Vorsicht das kleine Becherchen hat’s ganz schön in sich. Der Weihnachtsmarkt endet am Cafe Restaurant ‘The Riz‘ mit seiner 100 jährigen Tradition. Es hat was hier draußen zu sitzen, sein Getränk zu genießen und den Klängen einer Jazz Band zu lauschen mit einem Blick auf den Stadtpark Jardim Municipal, der im weihnachtlichen Lichterglanz erstrahlt. Schließlich gehen wir zurück und folgen der Avenida Arriaga bis zur ‘Cathedral da Se’. Dabei kommen wir an der Krippe mit ihren lebensgroßen Figuren vorbei, welche reichlich mit Weihnachtssternen und Orchideen geschmückt ist. Vor der Kathedrale sorgen Straßenmusiker für eine ganz besondere Stimmung. Rechts geht’s zurück zur Uferpromenade. Dort wartet noch ein ganz besonderes Highlight in Form einer begehbaren, riesigen, leuchtenden Pyramide auf uns. Einfach hinein gehen, in die Mitte stellen und staunen. Nicht weit befindet sich ein Rummelplatz mit unzähligen Fahrgeschäften, ein Kontrastprogramm zur Weihnachtsstimmung. Langsam schlendern wir die Uferpromenade entlang Richtung Schiff und schauen den Straßenverkäufern zu, wie sie Kastanien über der Glut frisch rösten und in Papiertütchen verkaufen. Wirklich richtig lecker! Wieder auf dem Schiff genießen wir noch ein bisschen das Lichtermeer Funchals, da es erst Morgen wieder heißt ‘Sail Away‘.

Sehenswürdigkeiten

Uferpromenade


Folkloregruppe

Dorf

Weihnachtsmarkt Funchal

Jardim Municipal

Avenida Arriaga

Pyramide

Lichtermeer